EN / DE
facebook flickr twitter xing
.

Veranstaltungen / Mo, 07.09.2009, 19:30

Wahrnehmung?
Programmbild Wahrnehmung?

Welt Essen - Warum wir eine neue „Gastrosophie“ oder Weisheit des Essens brauchen

Gewöhnlich stellen wir uns die menschliche Ernährung im Sinne der „Nahrungsaufnahme“ als ein Geschehen vor, das von außen nach innen verläuft. Doch wir konsumieren nicht nur die äußere Welt für den Selbsterhalt, sondern durch unser Essen konstituieren wir auch diese Welt: Wer isst, stellt unzählige Weltbezüge her, er isst/ist Welt. Wie müssten wir essen, damit alle Welt – Menschen, Nutztiere, Nutzpflanzen, Landschaften, Flüsse, Arbeiter, Verkäufer, Krankenkassen, Klima, usw. – nicht darunter leidet, sondern ihr Wohl erfährt? Was würde es in der Praxis erfordern, wenn wir unsere kulinarischen Freiheiten zur Verwirklichung eines ethischen Essens einsetzten? Um auf diese grundsätzlichen gastrosophischen Fragen möglichst konkrete Antworten zu geben, werden drei miteinander verbundene Faktoren einer besseren Welt des Essens erörtert: Der kluge Konsum, das kreative Selbstkochen und der konviviale Lebensgenuss im gemeinsamen Mahlritual erweisen sich als einfache Rezepte und Tugenden einer gastrosophischen Weisheit.

Bibliographie:

  • Harald Lemke, Ethik des Essens. Einführung in die Gastrosophie, Berlin 2007.
  • Harald Lemke, Die Kunst des Essens. Eine Ästhetik des kulinarischen Geschmacks, Bielefeld 2007.
  • Harald Lemke, Die Weisheit des Essens. Gastrosophische Feldforschungen, München 2008.

Details

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
Mo, 07.09.2009, 19:30
Vortragende/r: Harald Lemke
GastgeberIn: Christine Haiden

Bilder

Programmbild Wahrnehmung?