EN / DE
facebook flickr twitter xing
.

Veranstaltungen / Fr, 05.11.2010, 19:00

Kommunikation?
Programmbild Kommunikation?

Lange Nacht der Forschung 2010

Kann Theologie Forschung sein?

Beginn: 19:00 Uhr

GeisteswissenschafterInnen werden sehr schnell dem Verdacht ausgesetzt, das, wovon sie reden und schreiben, sei wissenschaftlich nicht wirklich greifbar; der Vorbehalt trifft die TheologInnen verstärkt. Müssen sie sich damit geschlagen geben? Theologie hat im Wesentlichen mit der Sagbarkeit und Denkbarkeit Gottes zu tun; die christliche Gottesrede ist zudem an die Anthropologie gekoppelt. Warum aber braucht es dann die Gottesrede überhaupt?

VO: Ferdinand Reisinger: Institutsvorstand, Professor für Gesellschaftslehre und Pastoralsoziologie an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz

Intuition und ihr Platz in unserem (modernen) Leben

Beginn: 20:30 Uhr

Ist Intuition ein Privileg der Künstler? Ist sie eine Schwäche von Frauen oder ein Defizit der Männer? Sieht und weiß Intuition mehr wie das Denken? Oder ist Intuition das Gegenteil von Denken, gar eine Gefahr für Vernunft und Logik? Welche Bedeutung hat die Intuition für kreative Prozesse, für Innovationen und Entscheidungsfindung? Intuition als ein Lebenselixier, ein Vehikel für Glück und Erfolg?

VO: Roland Gnaiger: Architekt, Kunstuniversität Linz

Wo leben Fledermäuse wirklich?  

Beginn: 22:00 Uhr

Viele heimische Fledermausarten sind in den Roten Listen der gefährdeten Säugetiere Österreichs aufgelistet. Sie sind zudem eine sehr artenreiche und dennoch recht wenig bekannte Säugetierordnung – obwohl Fledermäuse sehr stark vom Menschen und dessen Einfluss auf die Landschaft abhängen. Im Rahmen des Vortrages werden ausgewählte Aspekte zur Biologie und Ökologie dieser faszinierenden Tiergruppe vorgestellt (z. B. Biodiversität und Ökologie).

VO: Guido Reiter: Leiter Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich (KFFÖ)

 

 

 

weiterführende Links:

  • http://www.lnf2010.at/