EN / DE
facebook flickr twitter xing
.

Veranstaltungen / Mi, 16.09.2009, 19:30

Open Space?
Programmbild Open Space?

Gefahr von der Sonne? Klimaänderungen durch die Sonne und das Weltraumwetter

Die Sonne ist der Stern, der der Erde am nächsten ist. Schon den alten Kulturen war die Bedeutung der Sonne für das Leben auf der Erde klar. Aber unsere Sonne ist veränderlich. In einem Zyklus von elf Jahren ändert sich die Sonnenaktivität. Neueste Untersuchungen zeigen, dass dieser Zyklus auch mehrmals unterbrochen war und dass es dabei Zusammenhänge mit dem Weltklima gibt. Neben diesen langfristigen Änderungen gibt es auch Ausbrüche auf der Sonne, die unmittelbaren Einfluss auf unsere hochtechnisierte Welt haben: Während eines Ausbruchs besteht durch die intensive Strahlung der Sonne Gefahr für Astronauten im Weltraum, Satelliten laden sich elektrostatisch auf und können unkontrollierbar werden, es kommt zu Kurzschlüssen, Funkverkehr und GPS-Signale auf der Erde werden gestört, sogar Computerfehler in Verkehrsflugzeugen können auftreten. Ganze Stromversorgungsnetze brechen durch Überspannungen zusammen.

Diese Einflüsse bezeichnet man als Weltraumwetter. Ziel der modernen Sonnenforschung ist es, dieses Weltraumwetter vorhersagbar zu machen.

weiterführende Links:

Bibliographie:

  • Hanslmeier Arnold: The Sun and Space Weather, Springer, 2007
  • Hanslmeier Arnold: Habitability and Cosmic Catastrophes, Springer, 2009
  • Hanslmeier, Arnold: Gefahr von der Sonne, BLV, 2001 (im Buchhandel vergriffen, nur noch beim Autor beziehbar)
  • Vázquez, Hanslmeier: Ultraviolet radiation in the solar system, Springer, 2006

Details

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
Mi, 16.09.2009, 19:30
Vortragende/r: Arnold Hanslmeier
GastgeberIn: Alexander Wilhelm

Bilder

Programmbild Open Space?