EN / DE
facebook flickr twitter xing
.

Veranstaltungen / Mo, 17.08.2009, 19:30

Körper?
Programmbild Körper?

Die Macht der Gene. Altern

Die moderne Wissenschaft hat die wichtigsten Zäsuren des menschlichen Alterns entschlüsselt: Führerschein mit 18, Sex mit 20, viel Geld mit 30, viel Geld mit 60 und mit 80 Jahren noch immer einen Führerschein und sehr viel Sex.

So weit, so gut: Aber wollten Sie nicht immer schon wissen, warum wir überhaupt altern und was dabei in unserem Körper vor sich geht? Warum gibt es einerseits Schildkröten, die 170 werden, und andererseits Eintagsfliegen, die Joghurt essen und joggen können, so viel sie wollen, und doch nicht alt werden? Warum gibt es eigentlich keinen 150-jährigen Menschen, oder ist das nur noch eine Frage der Zeit? Was hat die moderne Biomedizin vielleicht künftig einmal für diejenigen zu bieten, die sich mit ihrer Endlichkeit nicht abfinden wollen?

Mit einem dicken Grinsen und einem entspannten Augenzwinkern erzählt Markus Hengstschläger von Stammzellen aus Milchzähnen und aus bei Schönheitsoperationen abgesaugtem Fett, von einem längeren, aber dafür hungrigen Leben, von tierischen Ersatzteillagern für Menschen, davon, warum Sex vielleicht letztendlich ausstirbt und was wir im hohen Alter tun können, damit wir es auch bemerken, wenn es so weit ist. Frei nach dem visionären Motto: Wir sind dem Altern nicht mehr mit Haut und Haaren ausgeliefert, weil schließlich beides im Labor nachwachsen kann.

weiterführende Links:

Bibliographie:

  • Hengstschläger, Markus: Die Macht der Gene, Ecowin Verlag, 2006
  • Hengstschläger, Markus: Endlich Unendlich, Ecowin Verlag 2008

Auf die Bitte unseres Vortragenden hin, wird der Audiobeitrag dieser Veranstaltung online nicht zur Verfügung gestellt!

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Details

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
Mo, 17.08.2009, 19:30
Vortragende/r: Markus Hengstschläger
GastgeberIn: Stefan Hametner

Bilder

Programmbild Körper?