EN / DE
facebook flickr twitter xing
.

Veranstaltungen / Mo, 10.02.2014, 19:30

Körper?
Programmbild Körper?

Behindert ist, wer behindert wird

Menschen mit Behinderungen werden in unserer Gesellschaft meist mit einer „Mitleidsbrille“ betrachtet. Üblicherweise fallen sie anderen Menschen eher über ihre Defizite auf und werden dann vielfach rasch auf diese reduziert. Ein Leben mit einer Beeinträchtigung ist für Betroffene  -  und ihre Angehörigen – trotz Schwierigkeiten und Herausforderungen auch positiv und wertvoll. Menschen mit Beeinträchtigungen haben Talente und Fähigkeiten, mit denen sie das eigene Leben und das Leben anderer bereichern.

Das soziale Modell von Behinderungen sieht in gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und sozialen Barrieren den Grund dafür, warum Menschen mit Beeinträchtigungen nicht oder zu wenig an unserer Gesellschaft teilhaben können und warum sie nicht als vollwertige Mitglieder akzeptiert sind. Mitten drin zu leben, heißt mehr als nur dabei zu sein. Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen, die 2008 von Österreich ratifiziert wurde, gibt hier Schritte zum Abbau von Barrieren und zur besseren sozialen Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen vor. Die realen Lebenssituationen sind aber oft noch weit weg davon, was die Konvention fordert. Stehen Menschen mit Behinderung nicht doch noch immer am Rande unserer Gesellschaft?

Details

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28    
Mo, 10.02.2014, 19:30
Vortragende/r: Gertraud Assmann
GastgeberIn: Barbara Krennmayr

Bilder

Programmbild Körper?