EN / DE
facebook flickr twitter xing
.

Personen / Sabri Opak

Vortragende/r
Sabri Opak

Sabri Opak

Sabri Opak

Sabri Opak wurde mit kurdisch-türkischen Wurzeln in Anatolien geboren und wuchs in Istanbul auf. Mit 19 verweigerte er den verpflichtenden Wehrdienst und flüchtete aus der Türkei. Seine Flucht brachte ihn mittellos und ohne deutsche Sprachkenntnisse nach Linz. Von 2003 bis Ende 2011 war er Asylwerber in Österreich; in diesen neun Jahren erlebte er hautnah die Praxis des österreichischen Asylsystems. Trotz seines Status als Asylwerber gelang es Opak, eine Arbeitserlaubnis zu bekommen. Er absolvierte eine interkulturelle und sozialpädagogische Fachtrainerausbildung und arbeitete ab 2009 als interkultureller Trainer in diversen Bildungsprojekten in Linz und Wien. Kurz vor der Abschiebung stehend, konnte Sabri Opak 2011 ein humanitäres Bleiberecht erwirken. Er stieg wieder ins Berufsleben ein und besucht seither eine Trainerausbildung für Deutsch als Zweitsprache (DAF/DAZ). Mit seinem persönlichen und fachlichen Wissen im Asylbereich unterstützt er seit Jahren auch andere Flüchtlinge in Österreich. Er engagierte sich beispielsweise beim Verein Ute Bock in Wien, unterstützt die Friedensinitiative der Stadt Linz und begleitet ehrenamtlich Hilfe suchende Flüchtlinge persönlich im Asylverfahren. Als ein interkultureller Botschafter des Projekts „X-change“ des Roten Kreuzes besucht er Schulen in Oberösterreich, um Kinder und Jugendliche für die Asyl- und Flüchtlingsthematik zu sensibilisieren und seine Erfahrung persönlich weiterzugeben.

Details

Veranstaltungen

Mo, 27.08.2012, 19:30

Asyl als Warteraum?